Phone Support: +49 (6106) 2857-247

Brasilien: Kampf um den amazonischen Regenwald

Live from: Berlin

From:

Wednesday,
12th June 2019
19:00h

Till:

Wednesday,
12th June 2019
21:30h
Share it
  watched by 52
Brasilien: Kampf um den amazonischen Regenwald

Livestream der Veranstaltung "Brasilien: Kampf um den amazonischen Regenwald"
Können Zivilgesellschaft und Rechtsstaat Bolsonaros Politik noch verhindern?

Seit langem ist die Zerstörung des Regenwaldes als eines der wichtigsten globalen Umweltprobleme anerkannt. Und seine Erhaltung ist die Voraussetzung für die Lebensperspektiven seiner Bewohner/innen – indigener Völker und traditioneller Gemeinschaften.

Brasilien beherbergt in der Amazonasregion das größte Regenwaldgebiet der Welt. Klar ist: Ohne eine deutliche Reduzierung der Entwaldung sind die in Paris vereinbarten Klimaziele nicht zu erreichen. Schutzgebiete und indigene Territorien haben sich als wirksame Barriere gegen Entwaldung erwiesen.

Dennoch hat der neugewählte und seit Januar dieses Jahres amtierende Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro, dem Regenwald und seinen Bewohner/innen den Kampf angesagt. In kaum einem anderen Bereich setzte die Regierung ihre Ankündigungen bisher so konsequent um wie in diesem: Die Handlungsspielräume für die Zivilgesellschaft werden eingeschränkt, Menschenrechts- und Umweltaktivist/innen bedroht und staatliche Institutionen, die die Umwelt und die Rechte der Bewohner/innen in Amazonien schützen sollen, demontiert.

Die Tatsache, dass etwa 45% der Fläche Amazoniens indigene Territorien oder Schutzgebiete sind, ist der konkrete Hintergrund dieser Attacken: Indigene Völker werden als „unproduktiv“ und „Entwicklungshemmnis“ dargestellt, da sie über viel Land verfügen, aber nichts produzieren würden. In dieser Logik werden Territorialrechte der indigenen Völker zur Disposition gestellt und Straffreiheit für Abholzungen von der Regierung offen verteidigt. Die Folgen sind sichtbar: Seit dem Wahlsieg Bolsonaro steigt die Entwaldung deutlich an.

Wie können unter diesen Umständen die verbrieften Rechte der Betroffenen und die Rechtsstaatlichkeit des Landes bewahrt werden? Das Ministerio Publico - eine vom Justizsystem unabhängige Staatsanwaltschaft, die Bürgerrechte und Umweltbelange verteidigen soll - hat in den letzten Jahren eine wichtige Rolle etwa in der Verhinderung von Großprojekten gespielt. Wie sieht dies unter einer Regierung Bolsonaro aus? Zivilgesellschaftliche Organisationen setzen sich seit langem gegen Entwaldung und für die Bewahrung der Rechte indigener Völker und traditioneller Gemeinschaften ein. Wie analysieren sie die gegenwärtige Situation und welche Perspektiven sehen sie für den Widerstand gegen die Rechtlosigkeit?

Mit:
Eliane Moreira (Ministerio Público des Bundesstaates Pará)
Adriana Ramos (Instituto Socioambiental - ISA)

Moderation:
Thomas Fatheuer (Vorstand des Brasilien Netzwerkes Kobra und Mitarbeiter des FDCL)

Anmeldung:
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Veranstaltet von Heinrich-Böll-Stiftung und FDCL.

Weitere Informationen:
Audrey Changoe / Heinrich-Böll-Stiftung, Email: changoe@boell.de
Jan Dunkhorst /FDCL, E-Mail: jan.dunkhorst@fdcl.org, Telefon +49(30) 6934029

Hinweis: Die Veranstaltung wird durch einen Livestream begleitet.

Über unsere Gäste:
Adriana Ramos ist Koordinatorin des Policy and Law Program bei der brasilianischen NRO Instituto Socioambiental (ISA). Sie betreibt Advocay-Arbeit für die Verbesserung der sozialen und (umwelt)politischen Rahmenbedingungen für die Rechte der indigenen Völker wie den Schutz Amazoniens und anderer Ökosysteme in Brasilien. Des weiteren ist sie eine der NRO-VertreterInnen im 2008 von der brasilianischen Regierung gegründeten Amazonienfonds für Wald- und Klimaschutz. Er gilt – wenn auch immer wieder von zivilgesellschaftlicher Seite kritisiert - als weltweit erfolgreichster, ergebnisbasierter nationaler Finanzierungsmechanismus für die Reduzierung von Emissionen aus Entwaldung und zerstörerischer Waldnutzung (REDD+). Von internationalen Gebern hat der Amazonienfonds bereits 1,2 Milliarden US-Dollar für nachweislich geringere Entwaldung erhalten. Von deutscher Seite überwies die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bisher 55 Millionen Euro. Mittlerweile ist jedoch das Fortbestehen des Amazonasfonds durch die aktuellen politischen Entwicklungen in Brasilien gefährdet.

Eliane Moreira ist Staatsanwältin beim Ministério Público im Bundesstaat Pará. Das Ministerio Público ist eine Art Staatsanwaltschaft, die Rechte verteidigen und die Einhaltung der demokratischen Ordnung garantieren soll. In Amazonien hat das Ministerio Público eine wichtige Funktion im Widerstand gegen Großprojekte, wie den Staudamm Belo Monte, gespielt. Eliane Moreira arbeitet insbesondere zur „legalen“ Aufweichung der Schutzbestimmungen für Amazonien, worüber Agrar- und Bergbauunternehmen leichter an wirtschaftlich besonders interessante Gebiete gelangen, um diese ausbeuten zu können. Diese „Legalisierung von Landnahmen“ wird in Brasilien als „grilagem“ bezeichnet.

Quelle: https://calendar.boell.de/de/event/brasilien-kampf-um-den-amazonischen-regenwald?dimension1=division_stift

Tags:  #Heinrich Böll Stiftung, #Livestream, #Politik, #Brasilien, #Regenwald, #Amazonas, #Klimaschutz, #Umwelt
×

Sign in with your account

Remember me

Register

Thanks for joining us!

Just fill in the form and confirm your registration via the link we send you by email. Immediately after you’ll be able to post events and create your own channels.

You want to create an individual Memory list? The personal timeline with your favorite live streams? Please fill in the form and confirm your registration on whats live? via the link we send you per email

Sign up for our newsletter
I agree to the Company's Terms and Conditions *
I agree to the Privacy Policy *

Reset your password

Please enter your email address (username) and we'll send you a link to reset your password.

whats live? - What's this?

what's live? is the live stream Magazine in the Internet. It has never been easier to find a live stream or to be found - thanks to what's live?. As on the net, there are many great Internet broadcasts that deserve to be seen. It is our mission to provide more clarity and to accumulate the broad offer on one site.
Or you can call it magazine for livestream.
Since: Don't let your live stream remain undiscovered as each and every moment is worth to be shared.
It doesn't matter if you are sharing for, live cam , live radio, live tv, live music, live news, live culture, live car, live sports, live sport events. On whats live? You can find what you are interested in. You will never miss a livestream again. It is like live tv online. If the Deutsche Fußball Bundesliga would show there games an whats live you could watch Bundesliga live on whats live.
You also can find webcasts and live webcasts of small and big events.

whats live? How does it work?

You have a live stream event that you don't want the world to miss?
So, just register on whats live? and thus, inform your potential viewers about the planned Internet broadcast.
Whether culture or sports, science or economy, fußball, soccer, football, sport, cars, auto,: It doesn't matter which kind of event you are planning. Select the category culture, sports, science, economy gaming, music, news that applies to you, describe your event, upload a great picture and integrate your live stream link. And right then, the Internet users can already find your broadcast, live stream, webcast, tv.

The viewers will come over to your site!

whats live? is only an intermediary - similar to a TV magazine pointing to the TV-program. whats live? provides you with the possibility to present your event and to link yourself in the most attractive way. The world will watch the broadcast on your proper website, Microsite, on Facebook, Periscope or wherever your event will be presented.

When can I announce my Internet broadcast, live stream, webcast?

In principle, right from the moment when it is definite under which link the streaming can be found. This may be 10 days or even only three hours before the broadcast livestream, live webcast will start. The longer the promotion for the event, the more viewers will watch your broadcast.
You can also stream live from you PlayStation 4 or you Xbox. Xbox live and PlayStation live is getting more popular.
You don't already have any direct link via which the broadcast can be operated (for example, when you are using Periscope or Meerkat)? Then just deposit e.g. your Twitter account, via which the broadcast will run.
After the end of the broadcast, the description of your event will remain for another 48h on whats live?. Thus, even later on, viewers will come to your site in order to watch a possible recording.
You even have regular broadcasts? Then your own channel will show all visitors what has been and what will come.

Facebook, Twitter & Co. - no problem with whats live?

Make use of the opportunities of distribution in the Internet. Share your event on all your social media channels, facebook, twitter, google+, linked in and let your fans know when the live stream will start.
whats live?, too, is active in the social networks and finally brings together transmitter and receiver. We will post your event via our channels and provide your broadcast with a lot of additional attention.

×
load
×
load